02.11.2008 - SV Hermsdorf II - SG Könitz/Saalfeld

Details [zurück]

Infos zum Spiel:

Datum: 02.11.2008
Halbzeit- / Endstand: 12 : 9 / 20 : 23
Spielbericht (Quelle OTZ)
Hermsdorf lässt sich von Prügelei beeindrucken
Handball: Unnötiges 20:23 gegen Könitz

Männer, Landesliga. Hermsdorf II hat am Sonntag das Spiel gegen den Tabellenzweiten und Mitabsteiger aus Könitz/Saalfeld verloren - und das völlig unnötig. SVH-Trainer André Werrmann war stinksauer. "Wir haben uns von der Prügelei der Gäste beeindrucken lassen. Im zweiten Durchgang haben wir nur noch Angsthasen-Handball gezeigt. Schade, wir sind nicht an Könitz gescheitert, sondern an uns selbst."
10:5 lag der SVH II schon vorn. Dann zeigten die Schiedsrichter zwei äußerst strittige Zeitstrafen, Könitz nutzte das Überzahlspiel aus und verkürzte auf 8:10. Der Gastgeber ging trotzdem mit drei Toren Vorsprung in die Halbzeit.
Der zweite Durchgang gehörte den Gästen. Hermsdorf fehlte ein Werfer auf den Halbpositionen vom Format eines Michael Varchmin. Und dann drückten die Spielleiter der Partie ihren Stempel auf, meinte der Trainer der unterlegenen Mannschaft. Werrmann sagte: "Die Schiris waren phasenweise völlig überfordert. Könitz konnte sich an diesem Tag alles erlauben, meine Spieler flogen wegen Nichtigkeiten herunter." Beim 19:18 führte Hermsdorf zum letzten Mal.

SVH II: Hentschel, Schanzenbach - Opel (6), Steinbach (3), Bozek (2), Taubert (3), Jakob (1), Krüger, Kämnitz, H. Rudolph, Wendt (4), Lüder, P. Rudolf.

[zurück]
   

Interaktiv  

   

Seite durchsuchen  

   

Handball im TV  

   
© Handballfans vom Hermsdorfer Kreuz